Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Reiseapotheke Flugangst Insektenstiche Impfungen
 · Cholera
 · Diphtherie
 · Gelbfieber
 · Hepatitis A + B
 · Masern
 · Mening.-Meningitis
 · Polio
 · Tetanus
 · Tollwut
 · Typhus
 
Reisewarnungen und
Sicherheitshinweise
Reisekrankheit Mückenschutz
  Druckausgleich Malaria
  Verhaltensempfehlungen Reisethrombose
  Reiseplanung Durchfall
  Auslandskrankenversicherung Jetlag Sonnenschutz
  Zeitverschiebung
  Reisemedizin Impfen
  Thrombose-Risiko Immunisierung

Tollwut

Vorkommen von Tollwut

Vor allem in Asien, Afrika, USA und Lateinamerika.


Übertragung

Ein Biss oder ein Kratzer von einem infizierten Tier (Hund, Fuchs, Katze, Mäuse und andere Tiere) überträgt meist die Viren. Auch der Speichel der infizierten Tiere reicht aus die Tollwut-Viren zu übertragen.


Gefährdung durch Tollwut

Der Tollwut-Virus wandert von der Wunde zu dem nächstgelegenen Nerv und wandert dann entlang der Nervenbahnen Richtung Gehirn. Je weiter die Bissstelle von Kopf entfernt ist, umso geringer ist das Erkrankungsrisiko. Im Gesichts-, Hals- und Handbereich liegt das Risiko grob bei 50 Prozent. Eine unbehandelte Tollwutinfektion ist immer tödlich. Auch noch nach einem Biss sollte schnellstmöglich eine Tollwutimpfung erfolgen. Die Mortalität bei Krankheitsausbruch liegt bei nahezu 100 Prozent.

Nach dem Biss eines tollwut-verdächtigen Tieres sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Das Tier sollte, wenn möglich, lebend gefangen werden, damit festgestellt werden kann ob wirklich Tollwut vorliegt.

Nach oben


Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung von Martin Hirte

Tollwut Prophylaxe

Vermeiden Sie jeden Kontakt zu Haus- und Wildtieren. Hunde, Katzen usw. nicht streicheln oder füttern!

 

Impfung gegen Tollwut

Vorsorglich Impfung für Menschen mit hohem Infektionsrisiko:

1. Impfung
2. Impfung nach einer Woche
3. Impfung: nach 3 Wochen

Erste Auffrischung: nach einem Jahr
alle weiteren Auffrischungen alle 3 bis 5 Jahre.

Impfungen nach einem Biss eines tollwut-verdächtigen Tieres:

Erste Impfung: so schnell wie möglich.
Weitere Impfungen: 3, 7, 14, 30 und 90 Tage nach dem Biss.

 

Bitte besprechen Sie die Notwendigkeit von Impfungen rechtzeitig vor Ihrer Reise mit Ihrem Arzt. Nur er kann beurteilen, ob in Ihrem individuellen Fall eine Prophylaxe / Impfung notwendig ist.

Nach oben


Impfen - Einfach und verständlich dargestellt von Karin Wolfinger, Karl Krafeld, Stefan Lanka, Annemarie J. Meixner

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S