Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Reiseapotheke Flugangst Insektenstiche Impfungen
 · Cholera
 · Diphtherie
 · Gelbfieber
 · Hepatitis A + B
 · Masern
 · Mening.-Meningitis
 · Polio
 · Tetanus
 · Tollwut
 · Typhus
 
Reisewarnungen und
Sicherheitshinweise
Reisekrankheit Mückenschutz
  Druckausgleich Malaria
  Verhaltensempfehlungen Reisethrombose
  Reiseplanung Durchfall
  Auslandskrankenversicherung Jetlag Sonnenschutz
  Zeitverschiebung
  Reisemedizin Impfen
  Thrombose-Risiko Immunisierung

Impfen ja oder nein?

Impfen ja oder nein?

Das Abwehrsystem des Körpers wehrt sich gegen alles Fremde. Dieses Abwehrsystem hat eine Art Gedächtnis, so dass auch nach Jahren einmal erkannte Krankheitserreger wieder schnell und effektiv bekämpft werden können. Der Körper ist dadurch gegen diese Krankheitserreger immun.

Gegen Infektionskrankheiten, an denen man erkrankt ist, hält diese Immunität meist ein Leben lang.

Die Immunität, die man durch Impfungen erhält, hält unterschiedlich lange an.

Impfungen sind nicht ohne Risiko, auch wenn das Risiko extrem gering ist.

Um das Risiko zu minimieren ist es wichtig, dass das Immunsystem zur Zeit der Impfung nicht geschwächt ist. Daher sollten Sie sich, wenn möglich, nur impfen lassen, wenn Sie völlig gesund sind. Aus diesem Grund sollten Sie nicht erst kurz vor einer Reise die Impfung planen. So können Sie, wenn nötig, warten bis eine Erkrankung ausgeheilt oder eine Allergie abgeklungen ist.


Auch wenn Sie gefühlsmäßig Impfungen ablehnen sollten Sie auf alle Fälle dieses Thema mit Ihrem Arzt besprechen. Durch Impfen kann der Ausbruch von schweren und zum Teil tödlichen Krankheiten vermieden werden. Auch wenn die Infektionsgefahr in Deutschland, durch die vielen geimpften Personen, gering ist kann sich die Gefährdung durch Urlaubsreisen deutlich erhöhen. Nicht nur in exotischen Reisezielen wie Indien, sondern auch in beliebten Reisezielen wie Marokko, Tunesien, Dominikanische Republik, Thailand ist die Infektionsgefahr deutlich höher.

Wichtig ist vor allem, dass Sie bei der Risikoabwägung objektiv vorgehen. Auch wenn eine Impfung immer eine gewisse Gefahr darstellt, auch wenn Sie extrem klein ist, so darf nicht vergessen werden, dass dadurch die deutlich höhere Gefahr einer Erkrankung an einer schweren und möglicherweise lebensbedrohenden Krankheit vermieden werden kann. Gegen viele der Krankheiten, gegen die geimpft wird, gibt es keine Medikamente und es können nur die Symptome gelindert werden.

Bitte bedenken Sie, dass diese Krankheiten, auch Kinderkrankheiten wie Masern (über 500.000 Kinder sterben weltweit jährlich an Masern), in weniger entwickelten Ländern deutlich die Lebenserwartung der Bevölkerung reduzieren. Das Risiko ist in Deutschland nur deshalb niedriger, da viele Menschen geimpft sind. Durch die immer beliebter werdenden Fernreisen erreichen immer häufiger Erreger Deutschland.

Nach oben

Besondere Vorsicht bei Impfungen ist geboten wenn:

  1. Medikamente eingenommen werden, die das Abwehrsystem schwächen. z. B. Kortisone oder Immunsuppressiva.
  2. Eine Erkrankung des zentralen Nervensystems vorliegt
  3. bei Eiweißallergien
  4. Erkrankungen des Immunsystems bestehen

Auch wenn es bei einer Impfung sehr geringe Risiken gibt, darf man nicht vergessen, dass Impfungen schwere und zum Teil tödliche Krankheiten verhindern. Die Risikoabwägung sollten Sie mit Ihrem Arzt vornehmen und sich nicht alleine von Ihrem Gefühl leiten lassen.  


Auffrischungsimpfungen

 

  • Tetanus: alle 10 Jahre
  • Tuberkulose: 5 Jahre
  • Diphtherie: alle 10 Jahre
  • Hepatitis A: 10 Jahre
  • Polio (Kinderlähmung): 10 Jahre
  • Typhus: Die Schluckimpfung schützt ein Jahr. Der injizierte Impfstoff 3 Jahre.

Nach oben


Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung von Martin Hirte



Impfen - Einfach und verständlich dargestellt von Karin Wolfinger, Karl Krafeld, Stefan Lanka, Annemarie J. Meixner

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S