Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
 
   Sind Vitamin- und Mineralstoffpräparate sinnvoll?
  Fettlösliche Vitamine
  Wasserlösliche
Vitamine
  Sonstiges:
 

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B1 hat die Aufgabe, Kohlenhydrate, Fette und Alkohol in Energie umzuwandeln. Es verhindert den Aufbau von toxischen Nebenprodukten beim Stoffwechsel, die Herz und Nervensystem schädigen würden.

Vitamin B1: Detailliert

Vitamin B1 ist ein wasserlösliches Vitamin und übernimmt im Körper wichtige Steuerfunktionen, um Kohlenhydrate, Fette und Alkohol in Energie umzuwandeln. Darüber hinaus ist es für die Funktion von Nervengewebe und den Herzmuskel von Bedeutung. Aufgrund seiner zentralen Bedeutung im Energiestoffwechsel ist der Thiaminbedarf eng mit der Kalorienzufuhr verknüpft, d.h. je mehr Energie (z. B. bei Leistungssport) man benötigt, desto mehr Thiamin (Vitamin B1) muss die Nahrung enthalten. Es verhindert auch, dass beim Stoffwechsel giftige Nebenprodukte aufgebaut werden, die das Herz und das Nervensystem schädigen würden.

Vitamin B1: Bedarf, Mangel, Überversorgung

Vitamin B1 Zufuhrempfehlung der DGE
Alter
Männer
Frauen
19 - 25
1,3 mg
1,0 mg
25 - 51
1,2 mg
1,0 mg
51 - 65
1,1 mg
1,0 mg
über 65
1,0 mg
1,0 mg

Wird zu wenig Thiamin (Vitamin B1) aufgenommen, kann es zu Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel, Herzbeschwerden sowie Wadenkrämpfen kommen. Aber auch Konzentrationsmängel, allgemeine Reizbarkeit und Depressionen können die Folgen eines Mangels sein. Die bekannteste Mangelerkrankung an Vitamin B1 ist Beriberi. Diese äußert sich in einer Störung der Nervenfunktion und Muskelschwund.

Insbesondere Alkoholiker haben einen erhöhen Bedarf an Vitamin B1. Verschiedene Faktoren wie Alkohol, Gerbsäure in Schwarztee und Kaffee, Schwefel als Konservierungsmittel, Hitze und Kochwasserverluste verschlechtern die Vitamin-B1-Versorgung.

Antibiotika, Sulfonamide und Östrogenpräparate können den Vitamin-B1-Spiegel senken wie auch eine kohlenhydratreiche Ernährung.

Überdosierungen mit Thiamin sind nicht bekannt.

Nach oben

Vitamin B1 in Lebensmitteln

Reich an Vitamin B1 sind z. B. Schweinefleisch, Leber, Vollkornprodukten, Kartoffel und Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen Erbsen).

Vitamin B1 in 100 g Lebensmittel:

Haferflocken: 0,65 mg
Weizenkeime: 2 mg
Kartoffel: 0,10 mg
Zucchini: 0,20 mg
Zuckermais: 0,15 mg
Bohnen, weiß: 0,50 mg
Erbsen: 0,76 mg
Sojabohnen: 1 mg
Makrele: 0,14 mg
Aal: 0,18 mg
Lachs: 0,18 mg
Ente: 0,30 mg
Schweinefleisch: 0,90 mg
Sonnenblumenkerne: 1,90 mg
Paranuss: 1,00 mg
Erdnuss: 0,90 mg

Thiamin (Vitamin B1) wird durch Hitze und Sauerstoff leicht zerstört, dadurch sind die Verluste bei der Nahrungszubereitung oftmals sehr hoch. Bereits bei üblicher Verarbeitung in der Küche kommt es zu Thiaminverlusten zwischen 20 und 40 %.

Nach oben


Topfit mit Vitaminen.
Die Vitamin-Revolution von Ulrich Th. Strunz, Andreas Jopp



Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle 2014/15: Mit über 20.000 Nährwerten von Waltraute Aign, ...

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S