Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Fitness anabole Steroide Fitnessziel: bessere Kondition
  Anatomie: Muskeln vorne   Muskeln hinten Fitnessziel: Gewicht verringern
  Kalorienverbrauch bei Sport usw. Fitnessziel: Mehr Muskeln!
  Fettverbrennungsbereich und Abnehmen und andere Mythen
  Berechnen Sie Ihre maximale Herzfrequenz und Ihre Herzfrequenzzonen!
  Marathon Training Walking Laufen/Joggen Schwimmen

Kraulen

Kraulen

Kraulen ist ein schneller Schwimmstiel, bei dem besonders die Arme trainiert werden. Ca. 75 Prozent der Kraftentfaltung entfallen auf die Arme. Die Beine und die Bauchmuskulatur übernehmen die restlichen 25 Prozent.

In gestreckter Bauchlage werden die Arme über dem Wasser wechselseitig nach vorne geführt, vor dem Kopf fast gestreckt eingetaucht und dann unter Wasser bis zum Oberschenkel durchgezogen. Die Beine schlagen beim Kraulstiel ausgestreckt von oben nach unten.

Bei den Schwimmstielen Kraul, Delphin und Rücken erfolgt der Vortrieb zu ca. 75 Prozent durch die Arme und nur zu 25 Prozent durch die Beine.

Nach oben


Besser Schwimmen in allen Stilarten
von Michael Hahn

Nach oben

Technik

Arme:
Die Arme nicht über die Körperachse ziehen. Dadurch kommt der Schwimmer ins Schlingern. Die Arme immer auf der Körperseite lassen. Tipp: Schwimmen Sie am Anfang über dem schwarzen Strich am Boden. Der rechte Arm sollte rechts von dem Strich eingetaucht und entlang geführt werden. Der linke Arm entsprechend links von dem Strich. Für mehr Geschwindigkeit erhöhen Sie die Frequenz der Armzüge und/oder beschleunigen Sie besonders die Armbewegung unter Wasser im letzen Drittel der Druckphase.

Hände
Die Hände nicht verkrampfen und Überstecken. Die Hände zu einer Schale formen und die Finger nur leicht öffnen.

Beine
Die Beinbewegung sollte aus der Hüfte und nicht nur aus den Knien erfolgen. Die Füße sind gesteckt. 

Atmung
Das Einatmen erfolgt immer zu der Seite, auf der sich der Arm gerade unter Wasser in der Druckphase befindet. Der Kopf wird nur zur Seite gedreht und nicht angehoben. Wichtig ist die Atmung flach zur Seite. Wird nach hinten oder nach vorne oben geatmet, dann wird die Lage im Wasser instabil. Das Ausatmen erfolgt später unter Wasser, dadurch haben Sie genügend Zeit während eines Kraulzuges einzuatmen. Wie häufig Sie beim Kraulen atmen müssen Sie selbst ausprobieren. Verbreitet ist es drei Züge zu machen und dann beim Vierten zu atmen. Je seltener Sie atmen müssen, umso ruhiger wird Ihr Schwimmstiel.

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S