Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Geschlechtsorgane Penis Brüste Klitoris
  Penisgröße Eierstöcke Schamlippen
  Ejakulat Sperma Eileiter Vagina
  Hoden Gebärmutter
  G-Punkt

Brüste

Die Brüste

Die weiblichen Brüste bestehen aus Drüsen-, Fett- und Bindegewebe. Der Drüsenkörper besteht aus etwa 15 einzelnen Drüsen, deren Ausführungsgänge in der Brustwarze (Mamille) enden. Die Aufgabe der Brustdrüsen ist es nach der Geburt Muttermilch für die Ernährung des Säuglings zu produzieren.

Genau wie die Gebärmutter stellen sich in jedem Zyklus die Brustdrüsen auf eine möglichen Schwangerschaft ein. Dies erfolgt, indem sich die Milchgänge vergrößern und die Brust stärker durchblutet wird. Bleibt die Befruchtung aus, bilden sich diese Veränderungen nach der Monatsblutung wieder zurück.

Damit das Baby Milch saugen kann ist es wichtig, dass der Mund des Babys die Brustwarze dicht umschließt. Zu diesem Zweck halten winzige Talgdrüsen den Vorhof der Brustwarzen feucht, fett und geschmeidig. Kleine, kreisförmig verlaufende Muskelfasern ermöglichen es der Brustwarze sich aufzurichten, sobald sie durch Berührung oder Saugen gereizt wird.

Durch die Berührung der Brustwarzen wird das Hormon Oxytocin freigesetzt. Dieses Hormon regt während der Stillzeit die Milchbildung an und kann die Gebärmutter zur Kontraktion bringen. Durch die Kontraktionen löst das Hormon Oxytocin Lustgefühle aus und trägt zum Orgasmus der Frau bei. Die Kontraktionen der Gebärmutter haben auch die Aufgabe, nach der Geburt die Gebärmutter wieder auf die alte Größe zusammenzuziehen. Diese Kontraktionen sind die Nachwehen, zu denen es beim Stillen kommt.

Nach oben


Angriffsziel: Frau! Tipps und Tricks zum erfolgreichen Erstkontakt. Ein taktischer Führer für Profis und solche, die noch viel lernen müssen! von Christian Haas

Nach oben

Entwicklung und Form der Brüste

Brustwachstums

Der Beginn des Brustwachstums (Telarche) liegt meist zwischen dem 9 und 13,5 Lebensjahr. Zunächst beginnen die Brustwarzen zu wachsen. Das Wachstum kann sehr unterschiedlich verlaufen. Bei einigen Mädchen entwickelt sich schon sehr früh der Busen, bei anderen erheblich später. Nach 4 bis 5 Jahren erreichen die Brüste ihre Erwachsenengröße. Das Brustwachstum der beiden Brüste ist häufig nicht gleichmäßig. Dies gleicht sich häufig später wieder aus. Unterscheide bei der Größe der Brüste sind aber auch nach Abschluss der Wachstumsphase häufig.

Form der Brüste

Die Brüste der Frauen unterscheiden sich von Frau zu Frau deutlich. Es gibt deutliche Unterschiede: Ob klein oder üppig, fest oder weich und die Form und Farbe der Brustwarzen entscheiden die Gene.

Nach oben


Die perfekte Liebhaberin
von Lou Paget


Der perfekte Liebhaber
von Lou Paget


Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
Sexualität
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S