Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Anabole Diät Diätprodukte Hollywood Star Diät Punkte Diät
  BCM Diät Ernährungsberatung Kartoffeldiät Reisdiät
  Brotdiät FDH Ketogene Diät Saftfasten
  Cambridge Diät Glyx Diät Kohlsuppendiät Magenballon
  Diätplan Hollywood Diät Mayo Diät Noch mehr Diäten

Ernährungsberatung /Diätberatung

Ernährungsberatung

Eine Ernährungsberatung kann einen optimalen Start für eine Gewichtsreduktion darstellen.

Was sollte eine Ernährungsberatung beinhalten:

  • Ernährungsanalyse und detaillierte Besprechung der Essgewohnheiten
  • Ursachenermittlung
  • individuelle, Ihrem Alltag angepasste Empfehlungen zur Optimierung Ihrer Ernährung; Hilfe bei der Auswahl von kalorienarmen Speisen
  • Verhaltenstraining
  • Diätberatung bei Erkrankungen wie z. B. Diabetes und Allergien in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt
  • Einzel- und/oder Gruppenberatung
  • Auch Fitness und Maßnahmen zur Steigerung der körperlichen Aktivität sollten Teil der Ernährungsberatung sein.

Qualifikation der Ernährungsberater:

Die Berufsbezeichnung "Ernährungsberater" ist nicht geschützt und so kann sich jeder zum Ernährungsberater ernennen. Die Qualifikation reicht dementsprechend von Wochenendseminaren bis hin zu einem mehrjährigen Studium. Erkundigen Sie sich immer detailliert über die Qualifikation des Ernährungsberaters. Ein Doktortitel reicht nicht aus! Die Mehrheit der Ärzte kann ohne eine gezielte Weiterbildung keine qualifizierte Ernährungsberatung anbieten, da Ernährungskunde im Medizinstudium meist nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Kosten

Die Kosten für eine Ernährungsberatung werden bei einer Überweisung durch einen Arzt (z. B. bei Diabetes) von den Krankenkassen bezuschusst (30 bis 85%). Erkundigen Sie sich vorher bei Ihrer Krankenkasse.

Nach oben


Diätetik und Ernährungsberatung: Das Praxisbuch von Eva Lückerath, Sven-David Müller

Nach oben

Kriterien für die Wahl eines Ernährungsberaters:

  • Ausbildung
  • Industrie- und Geldgeber-Unabhängig (Nicht wenige Ernährungsberater vertreiben hauptsächlich Diätprodukte! Die Ernährungsberatung dient dabei hauptsächlich der Kundenakquise. Meiden Sie Diätberater, die Vitamin- und Diätpräparate anbieten und verkaufen. Ziel einer Diätberatung sollte es sein, dass Sie lernen sich gesund und kalorienarm zu ernähren. In diesem Fall benötigen Sie keine Präparate.)
  • Beratung nicht aufgrund von veralteten oder einseitig extremen Grundlagen! (Vermeiden Sie Diätberater, die eine extreme und einseitige Ernährung fordern.)

 

Ernährungsberatung: Beurteilung

Vorteile:

  • Ein guter Ernährungsberater geht auf die individuelle Situation und Probleme der Person ein.
  • Eine Ernährungsanalyse zeigt Fehler bei der Ernährung. Die darauf basierende Beratung hilft diese Fehler in Zukunft zu vermeiden.
  • Durch die regelmäßigen Termine wird eine gewisse soziale Kontrolle aufgebaut.

Nachteile:

  • Die Kosten von ca. 50 EUR pro Stunde werden von der Krankenkasse, wenn überhaupt, nur zum Teil getragen.
  • Zeitaufwendig! Mit einer einmaligen Ernährungsberatung ist es nicht getan. Das Erlernen einer neuen Ernährung benötigt Zeit.
  • Gruppenberatung: Gemeinsames Abnehmen kann motivieren. Nicht jedem liegt es aber über seine Ernährungsprobleme in einer Gruppe zu sprechen.

Nach oben


Essen als Ersatz. Wie man den Teufelskreis durchbricht von Geneen Roth

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S