Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Potenzmittel Papaverin Cannabis Potenzpillen
  Potenzmittel sinnvoll? Maca Ecstasy     Viagra
  Aphrodisiaka Testosteron Kokain     Cialis
  Spanische Fliege DHEA Opiate     Levitra
  Yohimbin Alkohol Poppers     Uprima

Potenzmittel Viagra ® (sildenafil citrate)

Potenzmittel Viagra ®

Viagra wurde ursprünglich gegen Herzinsuffizienz getestet, führte aber entgegen den Erwartungen bei den Testpersonen zu intensiveren Erektionen.

Viagra (Sildenafil) hemmt das Enzym Phosphodiesterase (PDE-5-Hemmer) und erhöht so die Stickstoffmonoxidkonzentration in der glatten Muskulatur des Schwellkörpers. Dadurch entspannt (relaxiert) diese Muskulatur und lässt verstärkt Blut in den Penis strömen. Diese verstärkte Durchblutung führt zusammen mit einer sexuellen Erregung zu einer Erektion.

Im Unterschied zu bisherigen, offiziell zugelassenen Behandlungsmethoden (meist gefäßerweiternd), die unabhängig von einer sexuellen Stimulation zur Erektion führen, muss dieses Medikament nicht mehr direkt in die Penisschwellkörper gespritzt werden.

Viagra wird als Tablette ca. 1 Stunde vor der geplanten sexuellen Aktivität eingenommen und unterstützt, bei entsprechender sexueller Erregung, die natürliche Peniserektion. Im Vergleich zu bisherigen Medikamenten führt Viagra nur bei einer sexuellen Erregung zu einer Erektion. Viagra beginnt nach ca. 20 bis 30 Minuten zu wirken und wirkt bis zu vier Stunden. Eine gleichzeitige Nahrungsaufnahme kann die Wirkung verzögern. Innerhalb von 24 Stunden darf maximal eine Tablette eingenommen werden.

Preis: 4 Tabletten Viagra: ca. 50€

Achtung! Kaufen Sie nie Potenzpillen wie Viagra über das Internet, bevor ein Arzt festgestellt hat, dass das Medikament für Sie geeignet ist. Dies gilt besonders bei vorliegenden Herz-Kreislauf-Beschwerden.

Nach oben


Lexikon der Liebesmittel
von Christian Rätsch, Claudia Müller-Ebeling, Claudia Müller- Ebeling

Nach oben

Für wen ist Viagra nicht geeignet?

  • bei Vorliegen einer Lebererkrankung
  • bei stark eingeschränkter Nierenfunktion
  • bei Patienten mit einer Deformation des Penis
  • bei bestimmten Erkrankungen (Sichelzellanämie, Leukämie, Plasmozytom)
  • bei einer gleichzeitigen Einnahme von nitrathaltigen Medikamenten und andere NO-Donatoren, wie sie z. B. bei der Behandlung einer Angina Pectoris angewandt werden. Die Kombination beider Medikamente kann den Blutdruck gefährlich fallen lassen und sogar zum Herztod führen.

Nebenwirkungen von Viagra:

  • Sehr häufig (>10%): Kopfschmerzen, Gesichtsröte.
  • Häufig (1-10%): Oberbauchbeschwerden, Sehstörungen (zumeist Veränderung des Farbsehens), Verstopfung der Nase, Schwindel, Muskelschmerzen.

Ein Vorteil von Viagra ist, dass es als älteste Potenzpille bereits von vielen Millionen Anwendern getestet wurde. Bei den neueren Potenzpillen stehen weniger Erfahrungswerte zur Verfügung. Bei allen neuen Medikamenten gibt es gewisse Unsicherheiten bezüglich der Nebenwirkungen, die erst bei Langzeitanwendung zum Vorschein kommen.

Nach oben


Kommen Sie doch, wann Sie wollen: Homöopathische Wege zur Potenz von Maria Schäfgen


Potenz aus Natur und Apotheke. Ein Buch für Männer und alle, die Männer lieben. von Werner Esser

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
Sexualität
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S