Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Fette Gesundheitsrisiko Fett Fettsäuren
    Cholesterin Gesättigte Fettsäuren
  Fettersatzstoffe Fettbegleitstoffe Einfach ungesättigte Fettsäuren
  Butter oder Margarine? Gehärtete Fette Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  Speiseöle Fettverderb Omega-3-Fettsäuren
 
Fettzusammensetzung der Speisefette
Fettverdauung Essenzielle Fettsäuren
    Transfettsäuren

Cholesterin

Was ist Cholesterin?

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die in der Leber gebildet wird. Sie ist eine wichtige Grundsubstanz im Organismus. Cholesterin ist in allen Zellen des menschlichen Körpers vorhanden. Der Körper kann seinen gesamten Cholesterinbedarf selbst decken (etwa 1 bis 1,5 g pro Tag), so dass kein zusätzliches Cholesterin mit der Nahrung aufgenommen werden muss.

Cholesterin: Aufgaben im Körper

  • Cholesterin bildet das Gerüst für die Steroidhormone, z. B. Sexualhormone
  • Aktivierung von Vitamin D und Transport des Vitamins
  • Grundsubstanz der Gallensäure
  • Bestandteil des Talgdrüsensekrets
  • ist am Aufbau der Zellwand beteiligt

Cholesterin aus der Nahrung und der Cholesterinspiegel im Blut

Wenn wir Cholesterin mit der Nahrung aufnehmen, vermindert sich die körpereigene Cholesterinproduktion, so dass eine gesteigerte Cholesterinaufnahme nicht zwangsläufig zu erhöhten Blutfettwerten führt. Der Körper kann auch die Aufnahme von Cholesterin aus der Nahrung steuern. Bei der Frage, welchen Einfluss Nahrungsmittel wie z. B. Eier auf den Cholesterinspiegel haben, gehen die Expertenmeinungen weit auseinander.

Cholesterin und Gesundheit

Ein hoher Blutcholesterinspiegel fördert zweifellos die Entstehung von Herzkrankheiten. Der Blutcholesterinspiegel ist in vielen Fällen jedoch genetisch bedingt und kann deshalb nur in geringem Umfang beeinflusst werden. Den Cholesterinspiegel im Blut kann man nur um 10-15 % senken, wenn man den Anteil gesättigter Fette an der Ernährung stark verringert und die Zufuhr löslicher Ballaststoffe erhöht.

Cholesterin in Lebensmitteln

Cholesterin kommt in pflanzlichen Lebensmitteln nicht vor. Wurst, Fleisch, Eier, Butter, Sahne, fetter Käse und Mayonnaise, Innereien, Krabben und Hummer enthalten viel Nahrungscholesterin.

Nach oben

ldl und hdl cholesterin
Die Cholesterin - Lüge. Das Märchen vom bösen Cholesterin
von Walter Hartenbach

Nach oben

LDL und HDL Cholesterin

Unter dem Begriff Cholesterin werden die im Blut des Menschen vorkommenden HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin und Gesamt-Cholesterin sowie das in Lebensmitteln enthaltene Nahrungscholesterin zusammengefasst.

Da Blut im Wesentlichen aus Wasser besteht, das sich mit Fett nicht vermischt, wird das Cholesterin im Körper von Eiweißstoffen, sogenannten Lipoproteinen, transportiert. Man unterscheidet:

  • LDL (Low Density Lipoproteins) = Lipoproteine geringer Dichte

  • HDL (High Density Lipoproteins) = Lipoproteine hoher Dichte

LDL befördern etwa 3/4 des Cholesterins im Blut. LDL-Cholesterin wird auch als "schlechtes Cholesterin" bezeichnet, da bei hohen LDL-Konzentrationen im Blut die Gefahr besteht, dass Cholesterin in den Arterien abgelagert wird und es zur Arteriosklerose (Arterienverkalkung) kommt. Arteriosklerose ist eine der Hauptursachen für Herzerkrankungen und Schlaganfälle.

HDL dagegen transportieren das Cholesterin aus den Gewebezellen zur Leber zurück, wo es abgebaut wird. Ein hoher HDL-Spiegel ist positiv zu beurteilen, da er der Arterienverkalkung entgegenwirkt. Deshalb wird HDL manchmal auch "gutes Cholesterin" genannt.

Nach oben


Cholesterin Endlich Klartext: Die wirklich wichtigen Laborwerte - Der beste Schutz gegen Arteriosklerose und Herzinfarkt - Cholesterin senken ohne Chemie von Volker Schmiedell


Cholesterinspiegel senken Das große GU Koch- und Backbuch: Über 170 Genießer-Rezepte für Gesundheitsbewusste. Mit vielen Tipps für leichtes Gelingen. ... Für jede Gelegenheit von Angelika Ilies, Doris Muliar, Edita Pospisil

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S