Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Entspannungstechniken Tai Chi Chuan Fünf Tibeter
  Autogenes Training Meditation Qi Gong
  Progressive Muskelentspannung Zen-Meditation Yoga
  Psychosomatische Störungen Stress  

Qi Gong / Qi Gong-Kugeln

Was ist Qi Gong?

Qi Gong bedeutet übersetzt "Arbeit oder Umgang mit Lebensenergie ". Qi Gong wird in der traditionellen chinesischen Medizin seit langem zur Erhaltung der Gesundheit praktiziert. Qi Gong hat das Ziel die Lebensenergie (Qi oder Chi) des Menschen auf den richtigen Weg (Gong) und in Fluss zu bringen. Bei Qi Gong handelt es sich um eine Kombination von Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen. Qi Gong ähnelt dem Tai Chi. Während beim Tai Chi eine Bewegungsabfolge ausgeführt wird, versucht man beim Qi Gong die Lebensenergie im Körper durch ruhige, manchmal fast statische Übungen zu regeln.

Qi Gong gilt als Vorläufer des Tai Chi und beruht auf den Prinzipien des Taoismus.

Wirkung von Qi Gong

Qi Gong verleiht Ruhe, Entspannung und Gelassenheit. Qi Gong-Übungen wirken regulierend auf das vegetative Nervensystem. Qi Gong wird eingesetzt bei Schlafstörungen, Unruhe, Stress, Depressionen, Muskelverspannungen und Kopfschmerzen.

Erlernen von Qi Gong

Die Grundpositionen von Qi Gong sind relativ leicht zu erlernen und fast überall zu praktizieren. Bei der Auswahl von Qi Gong-Kursen oder Literatur ist darauf zu achten, dass sie nicht esoterisch dominiert sind. Auch sektenartige Organisationen bieten Kurse an.

Falun Gong

Der Qi Gong Meister Li Hongzhi hat Falun Gong entwickelt. Vertreter von Falun Gong behaupten, dass ihr Qi Gong das einzig richtige sei und den anderen Qi Gong-Formen überlegen. Die Falun Gong-Bewegung zeigt deutliche Sektentendenzen.

Nach oben


Shaolin Qi Gong: Energie in Bewegung von Shi Xinggui


Qi Gong
von Hong Li Yuan

Nach oben

Qi Gong-Kugeln

Die vielleicht bekannteste Form des Qi Gong sind Übungen mit Qi Gong-Kugeln. Qi Gong-Kugeln werden in der chinesischen Medizin seit Jahrhunderten eingesetzt, um die Beweglichkeit und Durchblutung der Finger zu fördern.

Qi Gong-Kugeln sind Kugeln aus Metall oder Stein.

Qi Gong-Kugeln aus Stahl sind Hohlkugeln. In diesen Kugeln rotiert eine zweite kleine Kugel, die die äußere Kugel zum Schwingen bringt. In der hohlen äußeren Kugel befindet sich auch ein Zapfen, der durch die innere Kugel zum Schwingen gebracht wird und Töne erzeugt.

Anwendung von Qi Gong-Kugeln

Man legt beide Qi Gong-Kugeln in eine Handfläche und lässt sie mit Hilfe der Finger umeinander kreisen. Durch die Bewegungen werden die Muskeln der Hand und des Unterarms regelmäßig angespannt und entspannt. In regelmäßigen Abständen wechselt man die Rotationsrichtung. Es ist empfehlenswert am Anfang mit kleineren Qi Gong-Kugeln zu trainieren.

Wirkung von Qi Gong-Kugeln

  • Qi Gong-Kugeln fördern die Handmotorik.
  • Regelmäßiges Trainieren mit Qi Gong-Kugeln kann Rheumabeschwerden in der Hand lindern.
  • Durch die Bewegung wird die Hand- und Armmuskulatur trainiert.
  • Durch die Vibration wird das Gewebe gelockert und die Durchblutung der Hände gefördert.
  • Die entstehenden Töne und die gleichförmige Bewegung wirken entspannend und beruhigend.
  • Auf der Hand sollen sich Reflexzonen für die verschiedenen Körperorgane befinden. Die Qi Gong-Kugeln sollen so auf die unterschiedlichen Organe wirken.

Nach oben


Tele-Gym 22 - Integrales Qi Gong
DVD

Qi Gong CD `s


QI Gong. CD.

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S