Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Entspannungstechniken Tai Chi Chuan Fünf Tibeter
  Autogenes Training Meditation Qi Gong
  Progessive Muskelentspannung Zen-Meditation Yoga
  Psychosomatische Störungen Stress  

Autogenes Training

Grundübungen: Autogenes Training

  • Schwereübung: Es findet eine Konzentration auf ein bestimmtes Körperteil statt, meistens ein Arm oder ein Bein. Eine Formel könnte lauten: "Mein rechter Arm ist ganz schwer." Später kann die Schwere auf andere Körperteile und dann den gesamten Körper ausgedehnt werden.
  • Wärmeübung: Wie bei der Schwereübung wird suggeriert, dass ein bestimmter Körperteil sich ganz warm anfühlt. Später wird wohltuende Wärme über den ganzen Körper verbreitet.
  • Atemübung: Formel könnte sein: "Mein Atem ist ganz ruhig."
  • Bauchübung: Die Konzentration richtet sich auf den Oberbauch. Dabei wird Wärme in diesen Bereich des Körpers geleitet.
  • Herzübung: Durch Konzentration auf den Takt des eigenen Herzschlages wird der Herzschlag gleichmäßig und ruhig.
  • Stirnübung: Formel könnte sein: "Mein Kopf ist leicht."

Nach einiger Zeit der Konzentration auf dieses Gefühl empfindet der Übende es tatsächlich. Der Körper hat reagiert.

Gut Geübte sind in der Lage, sich innerhalb weniger Minuten tief zu entspannen - etwa in der Frühstückspause am Arbeitsplatz. Die Regenerationsfähigkeit des Körpers wird gestärkt, ein Gefühl der Ausgeglichenheit stellt sich ein.

Sinnvoll ist in der Übungsphase das Einhalten von regelmäßigen Zeitabständen. Körper und Geist gewöhnen sich an einen Rhythmus. Später ist das Hinübergleiten in den Entspannungszustand schon innerhalb weniger Minuten möglich. Autogenes Training kann jederzeit und überall eingesetzt werden.

Nach oben

Anwendung von Autogenen Training

Angewandt werden kann das autogene Training bei vielen Beschwerden und Erkrankungen oder auch einfach zur allgemeinen Entspannung. Es kann helfen bei: Stress, Muskelverspannungen, Schlafstörungen, Herz- Kreislauf-Beschwerden, Magenbeschwerden, Asthma und Migräne

Nicht angewandt werden kann das autogene Training bei schweren Angstzuständen und Depressionen und bei Wahnvorstellungen. Hier führen die Vorstellungen und Bilder eher zu einer Verschlechterung des Krankheitsbildes durch eine weitere Konzentration auf den inneren Rückzug.

Nach oben


Weniger Stress durch Autogenes Training, Audio-CD mit Begleitheft, Einfache Formeln und Übungen zur Entspannung für Gesundheit, Wellness, Chillout von Henrik Brandt, Steffen Grose


Handbuch des autogenen Trainings. Grundlagen, Technik, Anwendung.
Buch von Bernt H. Hoffmann, ...

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S