Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
       
  Krankheiten Bluthochdruck Osteoporose
  Allergie Gicht Rheuma
  Arthritis Multiple Sklerose Tinnitus
  Asthma Neurodermitis  Pollenflugkalender

Asthma bronchiale

Was ist Asthma bronchiale?

Bei Asthma bronchiale besteht eine chronische Entzündung und Schwellung der Bronchialschleimhaut, die zu einer vermehrten Schleimbildung führt. Ursachen für die Entzündung und Schwellung der Bronchialschleimhaut bei Asthma, können allergieauslösende Stoffe, unspezifische Reizstoffe wie z. B. Rauch, kalte Luft oder Krankheitserreger sein. Durch die chronische Entzündung bei Asthma werden Nervenenden gereizt und die Bronchialmuskulatur verkrampft sich anfallartig. Dadurch wird die Luftversorgung zur und von der Lunge verringert oder verhindert und es kommt zu Atemnot.

Häufigkeit von Asthma

Neben Bronchitis ist Asthma die häufigste Atemwegerkrankung. Ca. 5 % der Erwachsenen und ca. 10 % der Kinder leiden unter Asthma.

Symptome von Asthma

Die Symptome von Asthma sind Atemnot, begleitet von Husten und Auswurf von zähflüssigem Schleim in unterschiedlichem Ausmaß. Vor allem das Ausatmen ist gestört, so dass es bei der insgesamt verlängerten Ausatmung zu Pfeifen ("Giemen") und Brummen durch eine Verstärkung der Strömungsgeräusche kommt. Häufig liegt auch ein Reizhusten vor.

Ursachen von Asthma

Es werden zwei Hauptformen von Asthma bronchiale unterschieden:

  1. Allergisches Asthma: Die häufigsten Auslöser von allergischem Asthma sind Milben, Pollen und Schimmelpilze die eingeatmet werden.
  2. Nicht allergisches Asthma: Hier lösen Infekte, körperliche Anstrengung, Umweltreize wie kalte Luft, psychische Faktoren wie Stress oder atemwegreizende Substanzen das Asthma aus.

Beide Formen von Asthma treten auch häufig zusammen auf.

Nach oben

Behandlung von Asthma

  • Meiden der allergischen und nichtallergischen Reize: Das Vermeiden der Auslöser von Asthma ist eine einfache und effektive Therapie.
  • Medikamentöse Therapie von Asthma mit:
    • Bronchialerweiternde Medikamente
    • Entzündungshemmende Medikamente
    • Antiallergische Medikamente
  • Atemtherapie: Die Atemtherapie dient zum Einen der Kräftigung der Atemmuskulatur und damit einer Steigerung der Atemleistung, zum Anderen erlernen die Betroffenen spezielle Atemtechniken.
  • Entspannungstechniken wie autogenes Training wirken auch positiv bei Asthma.

Nach oben


Luft zum Leben - Asthma bei Kindern: Vom Kleinkindalter bis zur Pubertät Michael Kabesch



Asthma - Mehr wissen, besser verstehen: Alles über Auslöser, Formen und die wirksamsten Therapien von Tibor Schmoller, Andreas Meyer

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S