Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Herz Herzschlag Blutdruck
  Anatomie Herz Steuerung Herzschlag Blutkreislauf
  EKG Herzfrequenz Defibrillation

Herzschlag: Wieso schlägt das Herz?

Herzschlag: Wieso schlägt das Herz?

Das Herz hat ein vom Nervensystem unabhängiges Reizbildungs- und Reizleitungssystem, das die Muskulatur des Herzens anregt.

Der Sinusknoten im rechten Vorhof übernimmt die Schrittmacherfunktion. Bei einem ruhenden Erwachsenen werden 60 bis 80 rhythmische (gleichmäßige) Erregungen pro Minute produziert. Durch diese Erregung wird die Vorhofmuskulatur zur Kontraktion (Zusammenziehen) angeregt. Die Erregung wird über die Muskulatur der Vorhöfe zum AV-Knoten weitergeleitet. Der AV-Knoten verzögert die Reizleitung und überbrückt die Klappenebene des Herzens, die keine Reize weiterleitet. Die Verzögerung ist notwendig, damit sich die Kammermuskulatur erst nach der Vorhofmuskulatur zusammenzieht. Die Erregung wird vom AV-Knoten über das His-Bündel in den rechten und linken Kammerschenkel weitergeleitet, die durch ihre hohe Leitungsgeschwindigkeit ein gleichzeitiges Zusammenziehen aller Kammermuskeln ermöglichen. Über die Purkinje-Fasern wird die Erregung an die einzelnen Herzfasern weitergeleitet.

Nach oben


Herzinfarkt. Herz-, Gefäß- und Kreislaufkrankheiten. Ursachen, Verhütung, Behandlung

Herz: Reizbildung und Reizweiterleitung

Sicherheit geht vor!

Ohne Herzschlag stirbt der Mensch. Daher gibt es Back-up-Systeme, die die Steuerung des Herzens übernehmen können, wenn der Sinusknoten ausfällt oder die Reizweiterleitung gestört ist.

An mehreren Stellen im Herzen bauen sich Spannungen auf, die ab einer gewissen Stärke den Impuls zur Kontraktion der Herzmuskeln geben.

Der Sinusknoten baut am schnellsten die Spannung auf und gibt so als Erster den Befehl zum Herzschlag. Fällt der Sinusknoten aus oder werden seine Signale in den Vorhöfen nicht weitergeleitet, dann übernimmt der AV-Knoten mit ca. 50 Erregungen pro Minute die Schrittmacherfunktion.

Wenn die Kammerschenkel nicht vorher durch einen Kontraktionsbefehl entladen werden, bauen sie ca. 40-mal in der Minute eine Erregung auf.

Selbst die einzelnen Muskelzellen des Herzens sind in der Lage 25 bis 30 Erregungen in der Minute zu bilden. Aufgrund der geringen Frequenz und des ungeordneten Ablaufs der Kontraktion wird aber nicht mehr genügend Blut bewegt.

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S