Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Alternative Medizin Biorhythmus Osteopathie
  Ätherische Öle   Fußreflexzonenmassage Reiki
  Akupunktur  Homöopathie Shiatsu-Massage
  Ayurveda Hypnose Schüßlersalze
  Bachblüten-Therapie  Massage  

Bachblütentherapie

Ursprung der Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie wurde von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886 bis 1936) entwickelt. Für Dr. Bach lag die Ursache für körperliche Erkrankungen in der seelischen Disharmonie und negativen Gemütszuständen. Um das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, wählte er 38 in England heimische Pflanzen aus, denen er menschlichen Seelenzuständen zuordnete. Diese 38 negativen Seelenzustände sollen sich in präzisen Beschwerden äußern. Heilung bedeutet bei der Bachblütentherapie Charakterschwächen durch gedankliche und spirituelle Bemühungen in Tugenden zu verwandeln. Für die Bachblütentherapie haben die Inhaltsstoffe der Pflanzen keine Bedeutung. Es sollen feinste Schwingungen der Blüten sein, die heilsam auf die Seele einwirken.

Die Gewinnung der Blütenessenzen

An einem sonnigen wolkenlosen Tag werden die Blüten gepflückt, in eine Glasschüssel mit Quellwasser gelegt und unmittelbar am Standort der Pflanze 3 – 4 Stunden in die Sonne gestellt. Die welken Blüten werden entfernt, und die Essenz wird an Ort und Stelle mit Alkohol konserviert. Diese Mischung wird noch einmal im Verhältnis 1:240 mit Quellwasser verdünnt und abgefüllt.

Einsatz der Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie kann eingesetzt werden um verschiedene Ziele zu erreichen:

  • bei akuten seelischen Problemen
  • bei lang andauernden seelischen Belastungen
  • zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit

Zuordnung einer Blüte:

  • Spiegelt die Blütenbeschreibung die persönliche Situation wieder, dann ist sie das richtige Mittel.
  • Treffen mehrere Blüten-Charakteristika gleichzeitig zu, ist eine Mischung aus mehreren Blütenessenzen zu wählen. Es dürfen aber maximal 2 bis 3 Bachblüten-Essenzen kombiniert werden.

Als 39ste Essenz ergänzen Rescue-Tropfen die Palette der Mittel. Bei den Rescue-Tropfen handelt es sich um eine fixe Kombination von fünf Bachblüten-Konzentraten, die als „Erste-Hilfe-Tropfen“ dienen sollen. Eingesetzt werden die Rescue-Tropfen nach einem Trauma, Schock, einem Unfall oder in Stresssituationen.

Nach oben

Wirkungsweise der Bachblütentherapie

Die Bachblüten-Konzentrate sollen die energetische und geistige Kraft der Pflanze in konzentrierter Form enthalten. Diese Kraft soll Blockierungen im „bioenergetischen Feld“ des Menschen beseitigen können.

Anwendung der Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie ist nicht geeignet akute Erkrankungen zu behandeln. Ziel bei der Bachblütentherapie ist es ausgleichend und harmonisierend auf die Seele zu wirken. Sie soll Menschen befähigen, psychische Krisen und schwierige Lebenssituationen besser durchzustehen. Zur Behandlung bei körperlichen Beschwerden oder psychischen Erkrankungen ist die Bachblütentherapie nicht geeignet.

Risiken bei der Bachblütentherapie

Bachblüten haben keine Nebenwirkungen. Die Gefahr bei der Bachblütentherapie besteht darin, dass notwenige Behandlungen nicht erfolgen. Ein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirkung der Bachblütentherapie konnte bis jetzt noch nicht erbracht werden.

Nach oben


Quickfinder Bach-Blüten: Der schnellste Weg zum richtigen Mittel Jörg Grünwald, Aruna M. Hansen, Christof Jänicke


Heile Dich selbst: Die 38 Bachblüten.
Buch von Edward Bach


Bach-Blüten: Essenzen für die Seele Sigrid Schmidt

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S