Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Übergewicht Übergewicht: Statistiken  
  Ursachen von Übergewicht Übergewicht Weltweit   
  Gesundheitsrisiko Übergewicht    
  Apfel- und Birnenform  
  Übergewicht und Sterblichkeit  

Ursachen vom Übergewicht

Ursachen vom Übergewicht

Die hauptsächlichen Ursachen sind:

  1. zu viel und falsche Ernährung (zu hoher Energiezufuhr)
    • zu hohe Mengen an Nahrung
    • zu kalorienreiche Nahrungsmittel
    • Hoch verarbeitete Lebensmittel, die häufig nur zu einer geringen Sättigung führen.
  2. Bewegungsmangel (mangelnder Energieverbrauch)
  3. psychosoziale Faktoren
    z. B. Essen als Stressbekämpfung, gegen Einsamkeit, frühe Prägung, Frustessen, Kummerspeck.
    Der mit Essen verbundene Genuss dient zur Kompensation für die seelischen Belastungen.

    Das Lustzentrum im Gehirn schüttet "Wohlfühlhormone" bei schmackhafter, fett- und kalorienreicher Nahrung aus. Einige Menschen nutzen diesen Endorfin-Kick. Traurige Menschen haben einen niedrigen Serotoninspiegel. Der Serotoninspiegel kann durch kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel wie Zucker, Nudel oder Brot angehoben werden.
  4. Erziehung:
    - z. B. der Teller wird aufgegessen: Das Kind lernt die Nahrungsaufnahme unabhängig von Hunger zu regulieren.
    - Auswahl von Nahrungsmitteln
  5. genetische Faktoren
    Es ist nachgewiesen, dass eine genetische Disposition die Wahrscheinlichkeit erhöht an Übergewicht zu leiden. Die Gene können verantwortlich sein für z. B. eine überdurchschnittliche Speicherung von Energie in Form von Fett, eine späte Sättigung oder einen niedrigen Energieverbrauch. Auch wenn eine genetische Disposition vorliegt muss dies nicht zwingend zu Übergewicht führen, da die Nahrungsaufnahme und der Kalorienverbrauch vom Menschen willentlich beeinflusst werden kann. Viele Menschen sind trotz einer genetischen Disposition schlank.
  6. Stoffwechselstörungen, Krankheiten
  7. krankhafte Essstörungen wie Binge Eating
  8. Reduzierter Kalorienverbrauch und bessere Energieausnutzung des Körpers aufgrund häufiger Diäten (Jo-Jo-Effekt, Gegenmaßnahmen des Körpers aufgrund gehäufter "Notzeiten" = Diäten)
  9. Reduzierter Kalorienverbrauch, da sich ab ca. dem 40. Lebensjahr der Stoffwechsel sich verlangsamt. Bei konstantem Essverhalten kann alleine die zu einem langsam steigenden Gewicht führen.

Nach oben


Schlank im Schlaf von Detlef Pape, Rudolf Schwarz, Helmut Gillessen, Elmar Trunz-Carlisi



Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle 2014/15: Mit über 20.000 Nährwerten. Alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe. mit wichtigen bioaktiven Pflanzenstoffen von Waltraute Aign, ...


Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung von Kirsten Thieme

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S